Nationalpark Hohe Tauern

Mit einer Fläche von mehr als 1800 km2 ist der Nationalpark Hohe Tauern der größte Österreichs. Er erstreckt sich im Bereich der Hohen Tauern von Krimml im Westen bis nach Hüttschlag im Osten bzw. vom Pinzgau im Norden bis nach Lienz im Süden.

Er besteht seit 1981 und dient zum Schutz der alpinen Bergwelt und der Tiere, die dort leben. Mehr als 10000 Tierarten leben im Nationalpark und mehr als 300 Berggipfel über 3000 Meter Seehöhe befinden sich auf dem Gebiet des Parks.

Von Neukirchen aus erreichen Sie den Nationalpark mit den Tälertaxis des Ober- und Untersulzbachtales bzw. über zahlreiche Wanderwege. Im Obersulzbachtal führt ein Gletscherlehrweg bis an den Gletscherrand zum Eissee, wo man die wunderbare Aussicht auf Dreitausender, wie den Grossvenediger und den Grossen Geiger genießen kann.

Die wilde, unberührte Natur mit ihren vielen Wildtieren kann von Neukirchen aus optimal erwandert und entdeckt werden. Die spektakulären Krimmler Wasserfälle, die besonders für Allergiker heilsame Effekte bieten, befinden sich in unmittelbarer Nähe. Das neue Nationalparkzentrum in Mittersill (10 Autominuten) ist eine tolle Möglichkeit, um den Nationalpark auch bei schlechtem Wetter hautnah zu entdecken.

 

Krimmler Wasserfälle
Sonnenaufgang im Nationalpark
Vergletschertes Hochgebirge
Stengellose Nelke im Nationalpark